Link verschicken   Drucken
 

Lage & Struktur

Ormesheim ist das Tor zur Gemeinde Mandelbachtal, wenn man von Saarbrücken kommt. Es ist von Bevölkerung, Infrastruktur und zentraler Lage der größte Gemeindebezirk mit rund 2800 Einwohnern. Seine Bevölkerungszahl hält sich ungefähr stabil. Hier steht das Rathaus, die Grundschule für Ormesheim und Bliesmengen-Bolchen, eine große Kindertagesstätte mit zahlreichen Krippenplätzen und Ganztagsbetreuung, im Dorfgemeinschaftshaus ein Jugendclub, Frischemarkt, Bäckerei, Antiquitätenhandlung, Ärzte, Apotheke, VR-Bank und Kreissparkasse, katholische und evangelische Kirche, Reitzentrum sowie das Seniorenheim mit 59 Plätzen und Kurzzeitpflege und Tagesbetreuung.

 

Angebunden ist Ormesheim nach Saarbrücken über die L237/L 107/L108, nach St. Ingbert und Autobahn mit der L108, Blieskastel und Homburg über die L 237 und B 423 sowie Frankreich über die B 423 und L 238.

 

Zahlreiche – aber immer noch nicht ausreichende – Busverbindungen bestehen nach Saarbrücken, St. Ingbert, Homburg, Kleinblittersdorf und interkommunal.

 

Die Gemarkung ist stark hügelig, trägt landwirtschaftliche Züge und verfügt über ausgedehnte Wald-, Wiesen- und Ackerflächen. Allerdings gibt es nur noch zwei Landwirte im Haupterwerb und einen Hof mit dem Angebot von Holzlieferungen.

 

Bekannt ist der Ponsheimer Hof durch sein Angebot für Islandpferdereiter und mögliche Übernachtungen.

 

Von der Gemarkungsfläche von 1.145 ha entfallen etwa 320 ha Forstwirtschaftsfläche und 722 ha landwirtschaftliche Nutzfläche.

 

Ormesheim hat in den Jahren ab 1972 drei Neubaugebiete erschlossen; Steinacker 1, Steinacker 2 und Sackwiesen-Heerberg. Dadurch ergab sich ein Bevölkerungsanstieg von etwa 2410 Einwohnern in 1973 auf heute rund 2800.